In eigener Sache: Jetzt auch über HTTPS verfügbar / Seafile Server

Im Zuge der Umstellung auf IP-Projects habe ich jetzt endlich die Möglichkeit Subdomains sauber anzulegen und zu verwalten. Dadurch konnte ich endlich ein Projekt in Angriff nehmen, dass ich mir schon lange vorgenommen hatte. Weitere Dienste installieren und den Zugriff über HTTPS bereitstellen. Als erstes Projekt habe ich mir einen Seafile Server installiert. Hierzu kann ich nur sagen: Wow! Klasse Produkt. Super Installation. Tolle Weboberfläche. Client für alle Betriebssysteme die ich nutze. Support für Down- und Upload Links!
Ich habe anschließend alles was ich bei Dropbox, OneDrive und iCloud liegen hatten da weggeholt und gesammelt in meine private Cloud geschoben. Da ich den Seafile Server nur über HTTPS ins Internet lasse, habe ich parallel direkt dafür gesorgt, dass dieser Blog auch über HTTPS erreichbar ist. Damit der Zugriff aber fürs erste nicht eingeschränkt ist, habe ich die Basis URL in der WordPress Administration noch nicht abgeändert. Die harte Umstellung auf HTTPS only kommt dann später.

Author: Marco

Gelernter Fachinformatiker für Systemintegration (2010) CCA für XenServer 5.0 (2009) CCA für XenApp 5.0 (2011) CCA für XenApp 6.5 (2013) CCAA für XenApp 6.5 (2013) CCA für XenDesktop 5 (2013) Dell Wyse ThinOS Select Techniker (2011) Igel Authorized Partner (2009-2014) Intensivkurs “Group Policy Administration” Windows 7, 8.x sowie Windows Server 2008-R2 / 2012-R2 bei NT Systems, Dipl.-Ing. T. Pham (2014) Zu Gast auf der E2EVC Virtualization Conference in Berlin (2015) Zu Gast auf der Citrix Technology Exchange in Berlin (2016) Citrix Certified Associate – Networking (CCA – N) (2016) Citrix Certified Professional – Networking (CCP – N) (2017)

3 thoughts on “In eigener Sache: Jetzt auch über HTTPS verfügbar / Seafile Server”

  1. Halloooo ?

    Ich bin auf der Suche nach Antworten.

    Ich benutze einen Raspberry Pi 3. Und habe darauf verschiedene Server drauf laufen, die zb bald im Internet erreichbar sein sollen.
    Jetzt habe ich mir eine Domain geordert die auch dynamisch up2date gehalten wird, für die ip meines Routers.
    Jetzt habe ich https/ssl für die Domain/seafile generiert seafile.domain.com. Der ist selbst erstellt und kann auch so bleiben, da es auch ruhig als Abschreckung dienen soll.
    Die Hauptdomain, soll von WordPress gefüttert werden. Mit offiziellem SSL von startssl.com.
    Ebenso, soll noch ein Email server her und ein Mumble server per subdomain laufen.

    Erst einmal wäre mir aber seafile und WordPress am wichtigsten. Beide laufen über nginx. Ich würde sie gerne über port 443 und über port 80 laufen lassen. Damit ich keine :1111 am Ende des links habe. Ein reverse von http anfragen direkt auf https Weiterleitung Benutze ich über den Port 80.

    Die Frage ist jetzt,
    Wie kann ich das bewerkstelligen, mit nur einer ip Adresse?
    Kann ich nginx als reverse proxy irgendwie konfigurieren?

    Vllt kannst du mir ja einen schubser in die richtige Richtung geben.

    Danke

    LG Dan

    1. Hallo Dan,
      leider kann ich dir beim Thema nginx gar nicht helfen, da ich selbst nur Apache 2.4 nutze und sich meine Erfahrung auch darauf beschränkt.
      Auf diesem Linux Server, der auch nur über eine öffentliche IP-Adresse verfügt, laufen mindestens fünf öffentliche Dienste, davon ca. vier über 443/HTTPS.
      Mit Apache ist dies aber sehr einfach zu bewerkstelligen, ich kann dir zumindest Stichworte an die Hand geben, damit du weißt wonach du suchen musst. Die Technik heißt meines Wissens nach SNI (https://de.wikipedia.org/wiki/Server_Name_Indication)
      Bei Apache heißt das dazugehörige Feature Virtual Host (https://www.digicert.com/ssl-support/apache-multiple-ssl-certificates-using-sni.htm)
      Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.
      Gruß Marco

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *